Portugal

 

Lissabon

Lissabon, die Hauptstadt Portugals, liegt im Südwesten des Landes an der Atlantikküste. Sie ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes und liegt auf sieben Hügeln am Nordufer des Tejo. Am 1. November 1755 legte ein entsetzliches Erdbeben den grössten Teil der Stadt in Trümmer.

Heute zählt Lissabon zu einer der schönsten Städte Europas. Sie ist aber auch eine Stadt der Kontraste: alt und neu, arm und reich, ländlich und städtisch, hektisch und ruhig, hässlich und wunderschön…

Castelo de São Jorge

Castelo de São Jorge   Castelo de São Jorge

Lissabon   Lissabon
Die Festung hoch über den Dächern Lissabons bietet einen einzigartigen Rundblick über die gesamte Stadt und den Tejo bis zu dessen anderer Uferseite.
Das Castelo wurde im 5. Jahrhundert von den Westgoten errichtet, von den Mauren im 9. Jahrhundert erweitert und schliesslich von Alfons Heinrich total umgebaut.

Elevador de Santa Justa

Elevador de Santa Justa   Elevador de Santa Justa   Elevador de Santa Justa
Der Elevador de Santa Justa, auch Elevador do Carmo genannt, ist eines der herausragenden Bauwerke Lissabons. Der Aufzug verbindet die Unterstadt mit der Oberstadt. Die einzigartige Stahlkonstruktion wurde von dem Portugiesen Raúl Mesnier des Ponsard, einem Schüler von Gustav Eiffel, um die Jahrhundertwende geschaffen. Von der obersten Plattform, wo auch ein kleines Café eingerichtet ist, bietet sich ein grossartiger Ausblick auf den Rossio und die Baixa.

Aussicht von der Plattform

Lissabon   Lissabon

Kathedrale Sé Patriarcal

Kathedrale Sé Patriarcal   Kathedrale Sé Patriarcal   Kathedrale Sé Patriarcal
Die Sé (Sé ist die Kurzform von Sedes Episcopalis – Bischofsitz) ist das älteste kirchliche Bauwerk der Stadt. Die Kathedrale hatte die Funktion einer Festung. Davon zeugen die beiden Fassadentürme und die Zinnen.

Parça da Figueira

Parça da Figueira
Vor dem schweren Erdbeben von 1755 befand sich an dieser Stelle das Hospital de Todos-os-Santos. 1885 entstand hier eine Markthalle, die in den 1950er Jahren wieder abgerissen wurde. Heute sind in den vierstöckigen Gebäuden Hotels, Läden und Cafés untergebracht. Auf dem Sockel thront die bronzene Reiterstatue von König João I.

Rossio

Praca de D Pedro IV   Praca de D Pedro IV   Lissabon
Der Rossio, bzw. die Praça de Dom Pedro IV., wie der Platz offiziell heisst, ist das eigentliche Zentrum Lissabons.
Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der Platz mit einem wellenförmigen Mosaik gepflastert, was ihm den Spitznamen „Schlingerplatz“ verlieh.
An drei Seiten stehen Gebäude aus dem 18. und 19. Jahrhundert mit kleinen Geschäften und Cafés, u.a. das berühmte Café Nicola, das ein beliebter Literatentreff war.

Santa Engrácia (Panteão Nacional)

Santa Engrácia (Nationalmuseum)   Santa Engrácia (Nationalmuseum)
Die hohe Kuppel der Kirche Santa Engrácia ist eines der Wahrzeichen Lissabons. Die ursprüngliche Kirche wurde 1630 niedergerissen, nachdem sie durch einen Hostiendiebstahl entweiht worden war. 1681 stürzte das neuerrichtete Gotteshaus ein. Mit dem Bau der neuen Kirche wurde 1682 begonnen, der 284 Jahre lange dauern sollte!

Innenraum des Santa Engrácia (Nationalmuseum)   Grabmahl von Vasco da Gama
Im Inneren erinnern Grabdenkmäler an berühmte Persönlichkeiten Portugals, so z.B. an Vasco da Gama, Heinrich der Seefahrer, Luis Vaz de Camões und das Grab der Fado-Sängerin Amália Rodrigues, die als bisher einzige Frau im Panteão Nacional geehrt wird.

Torre de Belém

Torre de Belém   Torre de Belém   Torre de Belém
Der 35 Meter hohe Turm wurde 1515 bis 1521 zum Schutz des Hafens mitten im Fluss Tejo in reinstem manuelinischen Stil erbaut und war einst Startpunkt der Seefahrer. Er diente lange Zeit als Waffenlager und Staatsgefängnis. Heute ist die oberste freiliegende Etage deine Aussichtsplattform.
Da der Tejo infolge des Erdbebens von 1755 seinen Lauf veränderte, liegt der Turm jetzt an einem seinem Ufer.

Torre de Belém   Torre de Belém
Heute zählt der Turm zum UNESCO Weltkulturerbe.

Padrão dos Descobrimentos

 

Padrão dos Descobrimentos   Padrão dos Descobrimentos
Das massive, eckige Denkmal wurde 1960 anlässlich des 500. Todestages des Infanten Henrique (Heinrich der Seefahrer) am Tejo errichtet. Das 52 Meter hohe Denkmal in Form eines Schiffbugs errichtet erinnert an die Seeleute, königlichen Gönner und all jene, die an der rasanten Entwicklung des portugiesischen Zeitalters der Entdeckungen beteiligt waren.

Impressionen

Lissabon   Lissabon   Lissabon

Lissabon   Lissabon   Lissabon   Lissabon