Oliver

Oliver

Genre: Musical
Land: GB
Regie: Carol Reed
Originaltitel: Oliver
Jahr: 1967
Spieldauer: 149 min

 


Nach dem Tod seiner Eltern wächst Oliver Twist (Mark Lester) in einem Waisenhaus auf. Dort kann er sich allerdings nach Ansicht des Wächters Mr. Bumble (Harry Secombe) nicht benehmen, weil er zu viel Essen fordert. Mr. Bumble beschliesst, ihn zu verkaufen und gibt den Jungen an einen Leichenbestatter. Aber auch da fängt Oliver Ärger an und wird in den Keller gesperrt, aus dem er bald fliehen kann. Oliver kommt nach London, wo er einen anderen Jungen kennen lernt, der sich „The Artful Dodger“ (Jack Wild) nennt. Dieser vornehm aussehende Junge nimmt ihn mit zu Mr. Fagin (Ron Moody), wo er Unterschlupf finden soll. Allerdings wohnen bei Fagin noch andere Jungs und bald stellt Oliver fest, worum es sich hier handelt: Um eine Gruppe von Taschendieben.

Oliver hat kaum eine andere Wal, als hier mitzumachen .Allerdings geht gleich sein erster Einsatz schief: Er wird erwischt und nach einer langen Verfolgungsjagd auch gestellt. Nach einer Nacht im Gefängnis kommt er vor Gericht und soll verurteilt werden. Aber ausgerechnet der von ihm anscheinend bestohlene Mr. Brownlow (Joseph O’Conor) setzt sich schliesslich für einen Freispruch Olivers ein und nimmt ihn mit nach Hause. Dort hat er nun die Gelegenheit, in den besten Verhältnissen aufzuwachsen. Fagin und sein Auftraggeber Bill Sikes (Oliver Reed) machen sich jedoch Sorgen, der Junge könnte plaudern und versuchen, ihn wieder „in ihre Gewalt“ zu bekommen.


oscar
1968

Bester Film
Beste Regie: Carol Reed