Und dennoch leben sie

La Ciociara

Genre: Melodrama
Land: Italien / Frankreich
Regie: Vittorio de Sica
Originaltitel: La Ciociara
Jahr: 1960
Spieldauer: 100 min

 


Rom 1943: Nach einem weiteren Bombenangriff hat Cesira (Sophia Loren) genug: Ihre 13-jährige Tochter Rosetta (Eleonora Brown) ist jedes Mal so verängstigt, dass sie beschliesst, aus der italienischen Hauptstadt aufs Land zu fliehen. Allerdings kommt sie nicht sonderlich weit: Der Zug, den die beiden genommen haben, kann nicht weiterfahren, da die Gleise beschädigt sind. So müssen Cesira und Rosetta zu Fuss weiter und kommen schliesslich in das Dorf, in dem Cesira aufgewachsen ist.
Neben vielen vertrauten Gesichtern, lernt sie in ihrem Heimatdorf auch Michele (Jean-Paul Belmondo) kennen – einen zurückhaltenden Studenten, den sie den „Professor“ nennen. Obwohl Cesira sich dagegen stemmt und ihre Aufmerksamkeit zunächst mehr Giovanni (Raf Vallone) schenkt, verliebt sie sich schliesslich doch in den jungen Mann. Allerdings soll das Glück nicht von Dauer sein, als die Deutschen einmarschieren, um die Gegend vor dem erwarteten Angriff der Alliierten zu „verteidigen“.


oscar
1961

Beste Hauptdarstellerin: Sophia Loren