Yankee Doodle Dandy

Yankee Doodle Dandy

Genre: Musical
Land: USA
Regie: Michael Curtiz
Originaltitel: Yankee Doodle Dandy
Jahr: 1942
Spieldauer: 121 min

 



Alles beginnt damit, dass George M. Cohan (James Cagney) nach einer Vorstellung überraschend zum Präsidenten gerufen wird. Zwischen dem Künstler und dem Präsidenten entwickelt sich in jener Nacht ein Gespräch, in dem Cohan Rückschau auf sein bewegtes Leben hält. Georges Eltern waren bereits Schauspieler, also musste auch der Junge auf einer Bühne stehen. In der Show „Peg’s Bad Boy“ wurde er der Star, schaffte es aber durch sein vorlautes Mundwerk ein grösseres Engagement zu vermasseln. So zog er weiter mit seinen Eltern und seiner Schwester als „The Four Cohams“ durch die Lande.

Der grosse Erfolg stellte sich erst ein, als ein Produzent ihn durch Zufall den von ihm geschriebenen Song „Yankee Doodle Boy“ spielen hörte. Gemeinsam mit dem Komponisten Sam Harris (Richard Whorf), der zufällig auch anwesend war, verkauften sie ihm eine ganze Show, die zum Riesenerfolg werden sollte. Von da an schrieb George Hit um Hit und Hit-Shows, in denen seine ganze Familie mitspielen konnte. Aber auch für die Liebe war Zeit und so lernte er Mary (Joan Leslie) kennen.


oscar
1942

Bester Hauptdarsteller: James Cagney