Dr. Jekyll and Mr. Hyde

Dr. Jekyll und Mr. Hyde

Genre: Horrorfilm
Land: USA
Regie: Rouben Mamoulian
Originaltitel: Dr. Jekyll and Mr. Hyde
Jahr: 1931
Spieldauer: 90 min

 


Dr. Henry Jekyll (Fredric March) ist ein respektables Mitglied der Londoner Gesellschaft: Er ist mit Muriel Carew (Rose Hobat) liiert, der Hochzeitstermin ist nur noch aufgeschoben, da der Vater, Brigadegeneral Sir Danvers Carew (Halliwell Hobbes) nach alter Tradition darauf besteht, dass die beiden sich am Jahrestag seiner eigenen Hochzeit das Ja-Wort geben. Auch seine Vorlesungen sind immer bestens besucht. Jekylls Theorie: In jedem Menschen schlummert eine gute und eine böse Seite und es am besten sei, die beiden strikt voneinander zu trennen.

Allerdings versucht Jekyll in einem Selbstversuch dieser Sache auf den Grund zu gehen. Nachdem er von einer eigens gebrauten Substanz getrunken hat, wird aus dem charmanten Dr. Jekyll der wenig ansehnliche „Mr. Hyde“ – sein böses Ego. Diese Erkenntnis beschliesst er allerdings zunächst für sich zu behalten. Als jedoch seine Verlobte Muriel kurz später mit ihrem Vater eine längere Reise nach Bath antritt und Jekyll sich einsam fühlt, probiert er die Flüssigkeit ein weiteres Mal aus. Als „Dr. Hyde“ stürzt er sich ins Londoner Nachtleben und landet bei dem Revuegirl Ivy Pierson (Miriam Hopkins).


oscar
1932

Bester Hauptdarsteller: Fredric March